Mallorca hat ein weiteres touristisches Ziel, die Offizielle Route der Mühlen, „Ruta des Molins“.

Bei der Vielzahl an Mühlen, die über die gesamte Insel verstreut zu sehen sind, mag man sich zunächst die Augen reiben und fragen wo hier der Reiz liegen könnte oder gab es die noch nicht. Um mit der letzten Frage zu beginnen, nein sie gab es nocht nicht und hinsichtlich der Attraktivität, sollte man sich keinen Illusionen hingeben. Da es sich um ein europäisch gefördertes Restaurierungsprojekt handelt, welches Mühlen in Frankreich und Spanien saniert hat, war der Aufwand die mallorquinischen Mühlen in einer eigenen Route zusammenzufassen sicherlich ausgesprochen überschaubar und somit schnell aufgegriffen.

Die Mallorca Zeitung berichtet in ihrer Februarausgabe über die weitere Planung des Inselrats, um mit der „Ruta des Molins“ (Route der Mühlen) eine weitere Touristenattraktion zu schaffen. „Für den Besuch der Mühlen wurde eine Faltkarte aufgelegt, die bislang aber nur auf Katalanisch und Französisch vorliegt, Spanisch und Englisch sollen folgen. Informationen können zudem vor Ort mit dem Smartphone per QR-Code abgerufen werden.“

Weitere Informationen, jedoch nicht auf Deutsch, liefert die Website www.conselldemallorca.net/mol, der die nachfolgenden Videos entnommen sind. Damit wird auch nachvollziehbar, warum sämtliche Publikationen (noch) nicht in weiteren Sprachen erschienen sind. Ob und wann deutsche Fassungen folgen, bleibt abzuwarten. Zumal es sich hierbei eher um kleines Nischenprodukt des Insel-Tourismus handelt. Ob hierfür weitere Gelder bewilligt werden bleibt abzuwarten.

Was bleibt sind sechs wunderschön sanierte Mühlen, die zu festen Terminen oder nach telefonischer Voranmeldung besichtigt werden können (nähere Informationen nachfolgend). Was die Route der Mühlen nun offiziell dokumentiert, paßt gut zu dem seit einigen Jahren gestiegenen Bewußtsein für den kulturellen Wert dieser Gebäude. Vielerorts wurden Restaurationsarbeiten an Mühlenräder durchgeführt, diese liebevoll erneuert und in den typischen Farben gestrichen. Wer mit offenen Augen über die Insel gefahren ist, wird diese Entwicklung auch beobachtet haben.

Neben der offiziellen Route sind rund um den Flughafen, beispielsweise auf der Landstraße vom Poligono Son Oms zur Autobahn Palma-Manacor, etliche mallorcatypischen Mühlen zu sehen. Mein Favorit, sozusagen meine Mühlen-Route ist die Straße von Campos nach Colonia Sant Jordi. Hier findet sich eine Vielzahl auf einer vergleichsweise kurzen Strecke. Besonders schön ist ein Garten mit kleinen Mühlen, die eher an Wegmarkierungen oder ein Puppenhaus erinnern. Hier war jemand mit Herzblut und mit Freude bei der Sache.

Ruta des Molins

Molí d’en Fraret (Manacor)

Öffnungszeiten: Montag – Freitag 10:00h – 12:30h ganzjährig, Mittwoch 01. Oktober bis 14 Juni, 17:00h – 19:30h, Mittwoch 15. Juni bis 30. September 18:00h – 20:30h, Änderungen vorbehalten.

Molí d’en Sopa (Manacor)

Öffnungszeiten nach telefonischer Vereinbarung, Antoni Lozano (0034 971 550 193), Änderungen vorbehalten.

Molí d’en Fraret (Montuïri)

Öffnungszeiten: Montag – Freitag, März – Oktober 10:00h – 17:00h , November – Februar 10:00h – 14:00h, Änderungen vorbehalten.

Molí de Can Nofre (Montuïri)

Öffnungszeiten nach telefonischer Vereinbarung, Joan Mesquida (0034 635 531 248), Änderungen vorbehalten.

Molí de Son Gornals (Porreres)

Öffnungszeiten nach telefonischer Vereinbarung, Pep Julià (0034 649 45 92 42), Änderungen vorbehalten.

Molí de Can Garra Seca (Llucmajor)

Öffnungszeiten nach telefonischer Vereinbarung, Jaume Pericàs (0034 651 890 659), Änderungen vorbehalten.

 

Share : Share on TwitterShare on FacebookShare on GooglePlus