dislikeUmtausch nur binnen 15 Tagen. Geld zurück ausgeschlossen. So sehen die Kaufregel des MUNPER SHOP, einem der vielen Lederwarengeschäfte in Inca aus.

Es soll trotz Anprobe und Probelaufen im Geschäft schon mal vorkommen, daß man Zuhause feststellt, daß die Jacke oder die Schuhe doch nicht richtig passen, unbequem sind oder gar drücken. Beim Einkauf bei MUNPER darf dies nicht passieren, weil es höchstens eine Tausch mit einem ähnlichen oder anderen Produkt gibt. Dumm nur, wenn es nichts vergleichbares für den persönlichen Geschmack gibt.

Der Versuch Geld zurück zu bekommen wurde auch nach mehrfachen Telefonaten mit dem Manager für unmöglich erklärt, weil es eben die Regeln des Unternehmens seien. Darüber hinaus stünden diese auf dem Kassenzettel. Mal im Ernst, wer ließt nach dem Einkauf die Texte unter der Gesamtsumme? Damit hat MUNPER seiner rechtlichen Informationspflicht genüge getan, so die einhellige Meinung des Shop-Managers und der Angestellten. Also reicht auf Mallorca oder in Inca oder nur bei diesem Shop der Hinweis nach (!) erfolgtem Verkauf. Ob das rechtlich haltbar ist?

20150914_144220Mein Hinweis auf entsprechende Aufklärung vor dem Kauf, z.B. durch Schilder an der Kasse, wurde mit dem Vermerk auf den Kassenzettel abgeschmettert. Darüber hinaus hätte ich als Kunde die Pflicht michr zu informieren. Interessante Sichtweise.

Der Laden scheint nur von Touristen zu leben, die entweder den Weg alleine oder in einem Sammelbus in dieses wenig kundenfreundliche Lederparadies finden. Nach 14 Tagen sind die meisten Touristen dann doch weg, also was soll eine service- und kundenorientieret Unternehmenspolitik, wenn man auch so die Taschen, die Kassen gefüllt bekommt.

Eine relativ große Auswahl gibt es zweifelsohne, die Qualität der Produkte scheint zu stimmen, zumindest bei den fünf unterschiedlichen Produkten, die wir gekauft haben. Ob dieses Outlet tatsächlich preiswerter ist darf bezweifelt werden; eine Nachfrage beim Allwissenden Google bestätigt zumindest beim teuersten Kauf, einer Handtasche, diese Zweifel. Schnäppchen gibt es aus meiner Sicht nicht, aber was soll´s. Urlaubsstimmung plus die Magie von Outlets sowie das Erlebnis mit Menschen einzukaufen hat doch immer noch mehr Esprit als Online-Shopping, oder?

Wäre nicht der schale Nachgeschmack, gepaart mit Verärgerung und Kopfschütteln vor soviel fehlender Flexibilität. Wie einfach wäre es gewesen den Schuh der neuen Winterkollektion zurückzunehmen und mir ungeachter der Regeln das Geld zurückzugeben. Hier vermisse ich jegliches Fingerspitzengefühl und auch nur der Hauch von Kundenorientierung.

Gut Kaufleute wissen, daß kleine Gesten für ein nachhaltig positives Feedback sorgen. Die Geschäftsleitung hat hier noch Entwicklungsmöglichkeiten.

Share : Share on TwitterShare on FacebookShare on GooglePlus