Santanyi, Cala Llombards & Es Pontas

NaturGenuss, BadeGenuss und zu guter Letzt auch noch kulinarischen Genuss. Das alles kann Ihnen ein Tag im Südosten Mallorcas bescheren.

Die heutige Tour beinhaltet tatsächlich auch mal Sonnenbaden, Abhängen und die Seele baumeln lassen. Dazu ist die Cala Llombards wie geschaffen. Die Anreise ist einfach, weil die Cala ab Santanyi ausgeschildert ist; also Augen auf und hin zu diesem idyllischen, kleinen Strand, der selbst in den Sommermonaten selten überfüllt ist. Bitte sicherstellen, daß die Bremsen an Ihrem Auto funktionieren; die werden Sie auf dem letzten Kilometer benötigen.

Für mich bietet diese kleine Playa alles, was ich benötige. Zum einen liegt sie in einer Region mit überschaubarem Tourismus-Aufkommen, zum anderen bietet sie durch ihre Topografie Schutz vor Überfüllung, weißt dennoch einen kleinen Parkplatz direkt am Strand auf, verfügt über Toiletten und ganz wichtig über ein Chiringito. Diese strohgedeckte Strandbar hat einen gewissen Kultstatus; den verdankt sie den beiden bunten Papageien, die seit Jahren als Fotoobjekte herhalten müssen und gleichzeitig für die notwendige Anziehungskraft sorgen, so daß der Euro beim Betreiber rollt. Coole Musik, gut gemixte Drinks und eine angenehm, entspannte Atmosphäre lassen die ambitionierten Preise verschmerzen – schließlich ist Urlaub.

Suchen Sie sich Ihren schönsten Platz und legen den sonnenhungrigen Körper ab. Genießen Sie dieses ruhige Fleckchen Erde, mit sauberem Wasser, welches sanft abfällt und somit die idealen Voraussetzungen zum Fußbaden bietet. Ein weiterer Vorteil der Cala Llombards: Es verirren sich nahezu keine Boote in die Bucht, wodurch u.a. auch schnorcheln entspannt möglich ist.

Haben Sie genug vom Sonnenbaden, Chillen, NaturGenuss und Papageien, empfehle ich das lokale Naturwunder zu betrachten. Das Felstor – Es Pontas – befindet sich unterhalb der Cala Santanyi. Eine Ausschilderung gibt es nur in extrem kleinen homöopathischen Dosen. Von Cala Llombards zurück nach Santanyi, dann der Beschilderung Cala Santanyi folgen – im Grunde fahren Sie einen großen rechtsverlaufenden Kreis. Ist die Irritation jetzt komplett? Kurz bevor Sie die Cala erreichen teilt sich die Straße, gerade aus geht es zur Playa, rechts hoch zum Tor. Hier finden Sie dann auch ein Hinweisschild, ein Zweites folgt, danach spielen Sie Pfadfinder.

Mein Tip: Den Berg hochfahren, alle Schilder negieren, dem Straßenverlauf folgen, inkl. der Rechtskurve, an der Kreuzung links, bis zum Ende durchfahren (Anliegerstraße, offiziell nicht erlaubt, also auf eigenes Risiko), Auto abstellen und hinter dem letzten Haus den kleinen Trampelpfad zur Steilküste nehmen. Festes Schuhwerk trägt zu Ihrer Sicherheit bei. Nach knapp 5 Minuten Fußmarsch haben Sie nicht nur einen traumhaften Ausblick, sondern sehen auch halblinks unter sich Es Pontas und halbrechts die Cala Llombards. Genießen Sie die Stille, die Natur und seine Schaffenskraft.

Nach soviel NaturGenuss sollte der Gaumen auch zu seinem Recht kommen. In Santanyi können Sie einen wunderschönen Stadtbummel machen und nach Ihrem Gusto in einem Cafe, einer Bar oder einem Restaurant einkehren. Ihren Wagen können Sie im Centrum am Straßenrand abstellen; beachten Sie jedoch die farbliche Markierung am Rinnstein – blau parken erlaubt, gelb Parkverbot. Mein kulinarischer Favorit für ein gepflegtes Lunch oder Dinner ist das Goli Cafe Restaurant. Entsprechend Ihrer Vorliebe finden Sie im stimmungsvollen Patio oder im Innenbereich einen Platz für die kommenden Gaumenfreuden. Eine Mischung aus mallorquinisch-rustikaler und moderner Einrichtung in hellen Farbtönen ist konsequent, stimmig durchgezogen und sorgt für eine angenehme, warme Atmosphäre. Das Team um Christian Nilkens sorgt angenehm entspannt und unaufgeregt für Ihr leibliches Wohl.

Share : Share on TwitterShare on FacebookShare on GooglePlus